Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds



 
10+10
 
SEARCH YIU
Search Yiu
Nerdiness trifft Melancholie, dunkler Pop vermengt mit souligem Deutschrap, morbide Romantik neben tanzbaren Beats und 80er Sounds - und am Ende richtige starke Songs. Search Yiu hat mit "S|Y" ein tolles neues Album am Start. Nicht auf einem Major, nicht bei einem hippen Indie-Label, sondern selbst releast. "Ich hatte schon ein paar Label-Treffen, und war einmal auch kurz davor, bei einem zu unterschreiben. Aber letztendlich sind wir da nie auf einen gemeinsamen Nenner gekommen. Ich habe mich bei den Angeboten nicht fair behandelt gefühlt und wusste, dass ich glücklicher damit werde, wenn ich es selbst release. Ich bin mittlerweile auch sehr gut vernetzt in der Musikindustrie, was mir dabei extrem hilft", erklärt er im Interview mit Gaesteliste.de.

Und das ist nicht das einzige, was Search Yiu selber macht: "Texte und Vocal-Recording mache ich alleine. Von den Instrumentals sind ein paar von mir, aber da arbeite ich auch sehr gerne mit anderen zusammen. Am meisten mitgewirkt hat Luka Seifert, ein guter Freund und spitzen Produzent. Mit ihm habe ich das Album zusammen gemacht und bei einigen Songs haben wir uns noch andere Leute wie BRKN, Drangsal oder Mia Morgan mit dazu geholt. Das Design hat Jonas Liebermann übernommen und die Fotos sind von Iga Drobisz. Was Designs und Fotos angeht, sage ich natürlich immer, was ich mir als Konzept vorstelle, aber dann setzen Jonas und Iga das noch viel geiler um, als ich es mir je hätte vorstellen können. Das Management mache ich selbst, also das Koordinieren. Die PR habe ich bei diesem Album das erste mal an eine Agentur (Fleet Union) abgegeben." Stichwort Drangsal. Nervt es nicht manchmal, wenn man in Texten über Search Yiu immer mal wieder die Namen Drangsal und/oder Jungstötter liest? "Absolut nicht, ich liebe meine Friends und habe ihnen sehr viel zu verdanken. Zudem hat Drangsal auch beim neuen Album wieder an zwei Songs mitgewirkt bzw. frage ich ihn generell immer nach Feedback, da ich seine Meinung sehr schätze und er außerdem mein bester Freund ist. Und ich glaube alle interessieren sich immer für das musikalische Umfeld."

Stichwort Mia Morgan: Mit ihr macht er den Podcast "Mental Mall". "Mia Morgan und ich sprechen dort regelmäßig über Mental Health Themen, teilweise zu zweit, teilweise mit special Guests. Wir versuchen dabei aber auch immer etwas Lockerheit und Fun mit reinzubringen, damit es nicht zu bedrückend wird. Dennoch wollen wir auf solche Themen aufmerksam machen, da es sehr wichtig ist, drüber zu reden."

1. Was ist deine Definition von "guter Musik"?

Generell finde ich Musik gut, wenn sie etwas in mir auslöst. Aber es gibt auch Songs, die in mir persönlich nichts auslösen, die ich aber als Musik trotzdem sehr zu schätzen weiß. Woran das dann genau liegt, weiß ich selbst nicht genau. Ich denke, wenn man merkt, dass sie authentisch ist.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Ich kann da gar nicht nur eine Sache nennen. Dazu gehört Musik, die ich selbst konsumiere, meine Friends, die involviert waren, die Probleme in meinem Kopf, Beziehungen... ganz viele Einflüsse.

3. Warum sollte jeder deine neue Veröffentlichung kaufen?

Also ich will niemanden dazu drängen, aber kann nur sagen, dass wir extrem viel Arbeit reingesteckt haben, viele schlaflose Nächte, alles an Leidenschaft und auch alles selbst finanziert. Außerdem gibt es eine Gesichtscreme zum Album, also wer Bock auf gute Haut hat, go for it!

4. Was hast du dir von deiner ersten Gage als Musiker gekauft?

Apple Airpods, die ich drei Wochen später verloren hab.

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass du Musiker werden wolltest?

Mein Opa war Musiker und hat mir damals Klarinette spielen beigebracht. Mein Dad ist ebenfalls schon sehr, sehr lange Musiker, nämlich Drummer. Er hat mir außerdem die ersten Gitarren-Griffe gezeigt und mich seine Cubase-Software benutzen lassen.

6. Hast du immer noch Träume - oder lebst du den Traum bereits?

Ich glaube das Träumen hört nie auf, ist ja auch irgendwie gut so. Aber ich habe mir definitiv einen Teil meines Traums erfüllt, nämlich dass ich Musik machen und davon leben kann. Egal, wie lange das klappt, ich weiß es sehr zu schätzen, dass ich gerade das machen kann, was ich als Kind immer wollte. Mein aktueller Traum ist einfach, dass ich weiter Musik machen kann und dass immer mehr Leute sie hören. Generell wünsche ich mir, immer etwas mit Musik zu tun zu haben, ich kann mir zum Beispiel auch sehr gut vorstellen, bald ein eigenes Musikmanagement zu führen.

7. Was war deine größte Niederlage?

Ich habe erst einmal in meinem Leben im Tischfußball verloren, und das war gegen Felix von Kraftklub aka Kummer. Ich weiß nicht, ob er sich erinnert, aber ich will eine Revanche.

8. Was macht dich derzeit als Musiker am glücklichsten?

Das Feedback von Leuten, die meine Musik hören. Ich bekomme da so schöne Nachrichten, die mich wirklich happy machen. Dass Leute sich gerne anhören, was ich mache, find ich immer noch crazy. Also sehr schön.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Jedes Rechtsrock-Lied.

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf deiner Gästeliste stehen?

Frank Ocean.

Weitere Infos:
www.facebook.com/searchyiu
www.instagram.com/searchyiu
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Drobisz-
Search Yiu
Aktueller Tonträger:
S|Y
(Eigenveröffentlichung/AWAL)


jpc-Logo, hier bestellen

 
Banner, 234x60, ohne Claim, bestellen
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister