Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin
Banner, 468 x 60, ohne Claim



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds



 
10+10
 
PHANTOM BAY
Phantom Bay
Als Phantom Bay ihr erstes Album releasten, fanden wir schrieben wir: "Es ist ziemlich sehr, sehr gut, ist emotionaler, ergreifender, intensiver Hardcore-Punk, den man ohne schlechtes Gewissen mit der Musik von Touché Amoré und frühen Title Fight vergleichen darf. Den man kennen muss." Doch nicht nur wir feierten die Band, bestehend aus Sänger und Gitarrist Michael Hanser (New Native), Drummer Yannic Arens (The Deadnotes) und Bassist Laurin Rutgers (Casually Dressed), mächtig ab. Hanser sagt auf die Frage, wie zufrieden sie mit den bisherigen Rezensionen zur Platte sind und ob es etwas gibt, dass sie gerne mal gelesen hätten, aber noch nicht gelesen haben: "Wir sind super zufrieden! Ich glaube mit so viel positivem Feedback hat keiner von uns gerechnet. Insgeheim warte ich tatsächlich noch ein wenig auf eine richtige schlechte Bewertung. Manchmal ist es eben gerade interessant, was Leuten nicht gefällt, oder wo man vielleicht mal aneckt. Aber natürlich freuen wir uns auch sehr, wenn es einfach allen gefällt - gar kein Problem!"

Digital erschien das gute Stück im April, im Juni folgte das Vinyl, dazwischen ging man auf Tour. Im August folgen Shows in Dresden, Wien und Zwiesel.

1. Was ist deine Definition von "guter Musik"?

Puh, was für eine Frage zum Einstieg! Ich denke, dass ich das nicht so richtig beantworten kann, ist Teil des Geheimnisses. Es ist eben kaum in Worte zu fassen, dieses gewisse "Etwas", das (gute) Musik ausmacht. Irgendeine Emotion sollte ein Song jedenfalls in mir auslösen, um von mir gemocht zu werden, so viel kann ich mit Sicherheit sagen!

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Ein erster wichtiger Einfluss waren Punk und Post-Hardcore-Bands der 2010er Jahre, beispielsweise Title Fight, Touché Amoré, Ceremony, mit deren Musik wir großgeworden sind. Die Bands haben den Sound der Veröffentlichung maßgeblich geprägt. Der zweite wichtige Einfluss war die Corona-Pandemie, die das Album textlich beeinflusst hat.

3. Warum sollte jeder eure neue Veröffentlichung kaufen?

Sind wir mal ehrlich - unsere Musik ist sicher nichts für jede*n. Uns war schnell klar, dass die Platte eine relativ kleine Zielgruppe anspricht, aber das macht uns nichts aus. Im Gegenteil, wir hoffen, die wenigen Menschen die es anspricht, dafür umso glücklicher machen zu können. Wer zum Beispiel heimlich darauf hofft, dass Title Fight noch einmal auf Tour gehen oder gar ein neues Album in alter Manier herausbringen, sollte sich stattdessen einfach unsere Platte kaufen!

4. Was habt ihr euch von eurer ersten Gage als Musiker gekauft?

Michi eine Eigentumswohnung in Berlin, Laurin ein Cabrio und ich habe hauptsächlich in Bitcoin investiert. Spaß beiseite: Band-Equipment, Sprit & Vanmiete natürlich!

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass du Musiker werden wolltest?

Ich glaube, so schön manche Geschichten á la "Wie ich zum Punkrock kam" auch sein mögen, war es bei mir einfach eine relativ normale Entwicklung. Bestimmte Bands, Freunde, Pubertät, erste Kontakte mit Sub- und Popkultur... da spielte vieles zusammen und nun sitze ich ab und zu hinterm Schlagzeug und freue mich, dass alles so gelaufen ist.

6. Habt ihr immer noch Träume - oder lebt ihr den Traum bereits?

Träume zu haben ist doch etwas Schönes und Motivierendes. Deshalb hören wir natürlich nie auf zu träumen! Und wenn dann mal der eine oder andere Traum in Erfüllung geht, kommt bestimmt schnell der nächste. Aktuell träumen wir zum Beispiel von einer kleinen USA-Tour - fühlt sich toll an!

7. Was war eure größte Niederlage?

Da die Band noch recht neu ist, gab es noch nicht so wahnsinnig viel, was hätte schief gehen können. Abgesehen davon, dass Covid uns ein Probewochenende versaut hat (das uns kurz vor den ersten Shows sicherlich geholfen hätte), lief bisher eigentlich alles super!

8. Was macht euch derzeit als Musiker am glücklichsten?

Es hat uns sehr glücklich gemacht, unsere ersten drei Konzerte in Hamburg, Münster und Köln spielen zu können. Aktuell ist es ja leider nicht ganz selbstverständlich, dass Shows wie geplant stattfinden und alle gesund bleiben etc. Darüber hinaus waren sie auch noch gut besucht und wir haben viele Freunde und alte Bekannte aus der Szene getroffen. Das Gefühl, endlich einmal wieder unterwegs und für ein paar Tage nur mit Dingen aus dem Band-Kosmos konfrontiert zu sein, war unbeschreiblich schön.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Mir fallen einige Lieder ein, die mir ziemlich auf die Nerven gehen. "Last Christmas" zum Beispiel, oder "Atemlos durch die Nacht"... aber so nervtötend solche Songs auch sein mögen, sie sind alle irgendwie super erfolgreich und deshalb vielleicht nicht unbedingt "schlecht". Das schlechteste Lied, kenne ich also höchstwahrscheinlich überhaupt nicht.

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf deiner Gästeliste stehen?

H.P. Baxxter, Helene Fischer, Chad Kroeger.

Weitere Infos:
www.facebook.com/phantombaypunks
www.instagram.com/phantom.bay
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Sascha Schröder-
Phantom Bay
Aktueller Tonträger:
Phantom Bay
(Krod)


jpc-Logo, hier bestellen

 
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister