Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds



 
10+10
 
PAPA ROACH
Papa Roach
Papa Roach haben eine neue Platte am Start. "Metamorphosis" heißt sie und enthält so starke Stücke (allen voran "Change Or Die"), dass man über eher durchschnittliche Nummern wie "Lifeline" getrost hinwegsehen kann. Und weil die Band dafür gerade durch Deutschland reist, wollten wir uns die Chance nicht nehmen lassen, ihr unsere zehn Fragen zu stellen. So war jedenfalls der Plan. Denn als wir vor der Show in Hamburg Gitarrist und Gründungsmitglied Jerry Horton und Bassist und Hauptsongwriter Tobin Esperance interviewten, haben wir die fünfte Frage schlicht und einfach vergessen. Jerry übrigens entpuppte sich sofort als ungemein sympathischer Zeitgenosse, während sich Tobin erstmal der Zahnpflege widmete. Und wir lernen: Zahnseide im Mund hält nicht vom Reden ab...

1. Was ist eure Definition von "guter Musik"?

Tobin: Music that doesn't suck!

Jerry: Es gibt halt unterschiedliche Situationen, in denen man Musik hört, und unterschiedliche Kriterien, die über gut und schlecht entscheiden. Manches ist gut, weil es uns unterhält, manches ist gut, weil es einfach gut gemacht ist, und manchmal ist es die Aussage des Künstlers. Es ist also schwer, die Frage allgemein zu beantworten, aber wenn man sie nach den ersten 30 Sekunden noch nicht sofort wieder ausgemacht hat, ist es wahrscheinlich gute Musik.

2. Was war der wichtigste Einfluss bei den Aufnahmen zur neuen Veröffentlichung?

Jerry: Wir haben uns vorgenommen, zu nichts nein zu sagen. Zu keinem Stil, zu keinem Einfluss. Wir wollten keine Limitierungen, was immer wir gehört und gemocht haben, haben wir als Inspiration genommen und damit gearbeitet. Tobin hatte zum Beispiel den Song "Carry Me" [eine Ballade, die fast ein wenig an Aerosmith erinnert - d. Red.] fertig in seinem Computer, aber er war gar nicht für Papa Roach gedacht. Aber als wir ihn hörten, haben wir alle gesagt, die Nummer ist zu gut und haben sie zu einem PR-Song gemacht.

Tobin: Ich schreibe dauernd Songs und mache Musik. Unterschiedlichste Sachen, Hip Hop, durchgeknalltes Zeug oder Pop. Manchmal benutze ich das für andere Künstler, aber mein Ziel ist es, so viele Ideen wie möglich für Papa Roach zu entwickeln, darauf liegt mein Fokus. Und da sind natürlich mal Stücke dabei, die nicht nach der Band klingen. Aber wir sind inzwischen so offen gegenüber allem und daher sind einige unserer coolsten Lieder so entstanden. Wir jammen dann gemeinsam, haben Spaß und versuchen, unterschiedlichste Arten von Musik zu spielen. Denn wir uns hinsetzen würden und sagen, dass wir jetzt mal einen Hit mit dem typischen Metalriff schreiben, wäre das nur langweilig und wir wären eine stagnierende Radioband.

3. Warum sollte jeder eure neue Veröffentlichung kaufen?

Jerry: Man sollte es nicht wegen eines Songs kaufen, den die Platte soll dich mit auf eine Reise nehmen. Es sind zwar sehr unterschiedliche Lieder, aber sie gehören trotzdem zusammen. Wir wollten einfach etwas schaffen, was du wie eine LP hörst. Du legst sie auf, setzt die Nadel und dann hörst du zu, bis du sie umdrehen musst. Es soll ein Prozess sein, etwas Besonderes.

4. Was habt ihr euch von eurer ersten Gage als Musiker gekauft?

Jerry: Ich glaube ein Auto. Nein, warte, ich hab mir eine Gitarre gekauft. Und danach erst ein Auto.

Tobin: Den Dodge Viper! Den hast du auch noch, oder? Ich hab mir einen Mercedes gekauft, aber er ist einem Unfall zum Opfer gefallen. Aber das ist okay, jetzt habe ich eben kein Auto und fahre mit dem Bus.

5. Gab es einen bestimmten Auslöser dafür, dass ihr Musiker werden wolltet?

Ups...

6. Habt ihr immer noch Träume - oder lebt ihr den Traum bereits?

Tobin: Du kannst doch gar nicht aufhören zu träumen. Neben persönlichen Wünschen und Zielen träumen wir als Band davon, noch bessere Alben zu machen, als Musiker zu wachsen und vor mehr und mehr Leuten zu spielen. Bei uns ging es auf und ab, aber nun sag ich dir ganz ehrlich, wollen wir die Massen erreichen. Wir hätten keine Probleme damit, in einer riesigen Arena zu spielen und eine fuckin' Kick-Ass-Rock N Roll-Sow vor tausenden Leuten zu spielen. Weißt du, wir waren an diesem Punkt ja schon mal, jetzt würden wir gerne wieder vor 15.000 Leuten spielen.

7. Was war eure größte Niederlage?

Jerry: Unser ehemaliges Management. Manche Leute kapieren nicht, was es bedeutet, eine Band zu betreuen und zu supporten.

Tobin: Wir haben dadurch eine Menge gelernt und wissen nun, was man alles falsch machen kann. Es sind in der letzten Zeit eine Menge Fehler passiert und dazu hat sich auch noc das Business in den letzten Jahren so verändert. Es ist schwer, in Ruhe zu arbeiten, jeder versucht, irgendwie erfolgreich zu sein und Geld zu verdienen. Und das bedeutet leider oft, dass sich die Bands nicht mehr entwickeln können, das sie kaum noch Zeit haben. Und da kommen wieder unsere Träume ins Spiel. Ich könnte mich zurücklehnen und sagen, dass wir es ja geschafft haben. Aber wir wollen immer noch das nächste Level erreichen, dieses Ziel treibt uns an.

8. Was macht euch derzeit als Musiker am glücklichsten?

Jerry: Es sind tatsächlich die Shows, vor den Leuten zu spielen. Das ist übrigens auch das Tolle an Deutschland, hier sind die loyalsten Fans. Weißt du, wir erreichen hier nicht so viele neue Leute, wie zum Beispiel in den USA, wo wir viel mehr Möglichkeiten durch Radiosender und so haben. Aber trotzdem werden hier sämtliche Konzerte werden ausverkauft sein. Und das ist es, was uns glücklich macht.

9. Welches ist das schlechteste Lied, das je geschrieben wurde?

Tobin: Mein Gott, keine Ahnung. Da gibt es sicher einige. Wie wäre es mit (singt) "Come On Barbie, Let's Go Party" oder "Dann Da Da Dann, Macarena"?

10. Wer - tot oder lebendig - sollte auf eurer Gästeliste stehen?

Tobin: Ich möchte - glaube ich - gar nicht meine Helden vor der Bühne haben, das würde mich viel zu nervös zu machen. Ich mag es ehrlich gesagt, wie es jetzt ist. Man kommt in unterschiedliche Städte, spielt eine Show und trifft Leute wieder, die man lange nicht mehr gesehen hast. Das ist doch cool.

Weitere Infos:
www.paparoach.com
www.myspace.com/paparoach
Text: -Gaesteliste.de-
Foto: -Pressefreigabe-
Papa Roach
Aktueller Tonträger:
Metamorphosis
(Interscope/Universal)



 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister