Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
The Feelies - Crazy Rhythms

The Feelies - Crazy Rhythms
Domino Records/Indigo
Format: CD

Das Namedropping zuerst: R.E.M. bezeichneten in ihren frühen Jahren The Feelies als einen ihrer wichtigsten Einflüsse, Yo La Tengo sind ebenfalls bekennende Fans, Dean Wareham holte sich den langjährigen Feelies-Schlagzeuger Stanley Demeski in seine Band Luna und Weezer ließen sich vom berühmten Cover des Erstlings der Band aus Haledon, New Jersey, für ihr eigenes Debütalbum inspirieren. Knapp 30 Jahre nach der Erstveröffentlichung wird "Crazy Rhythms" nun - gemeinsam mit dem Folgewerk "The Good Earth" - neu aufgelegt.

Oberflächlich betrachtet waren Glenn Mercer und Co. zunächst einmal nur eine New Wave-Band unter vielen. Alle typischen klanglichen Features des Genres finden sich auch auf "Crazy Rhythms", doch anders als praktisch ihre gesamte Konkurrenz schauten The Feelies auch über den Tellerrand und nahmen sich selbst zudem weit weniger wichtig als die meisten ihrer Kollegen zur damaligen Zeit. Deshalb hat ihr herrlich schrulliges Debüt auch wesentlich mehr Humor als viele künstlerisch ach so ambitionierte Platten der gleichen Ära. Vollkommen unbekümmert und mit einer seither selten erreichten Rasanz stürzen sich The Feelies kopfüber in ihre Songs - gleich der erste heißt treffend "The Boy With The Perpetual Nervousness" - und das stürmische The Beatles-Cover "Everybody's Got Something To Hide (Except Me And My Monkey)". Dabei reichen ihnen nicht selten ein, zwei ständig wiederholte Akkorde (was den oft bemühten Vergleich mit The Velvet Underground erklärt), ein brummender Bass und staubtrockenes, perfekt getimtes Schlagzeug, wenngleich bei aller Liebe zu Minimalismus und Monotonie auch immer wieder Platz für großartige Melodien (man höre nur "Loveless Love"!) ist. Wenn nach 40 äußerst kurzweiligen Minuten das Titelstück verklingt, hat man sich als Hörer längst der Sogwirkung ergeben, die dieses Album ausübt, und wundert sich überhaupt nicht mehr, dass diese Platte wegweisend für Legionen von Indierock-Bands der 80er und 90er Jahre war und die Erstausgabe des Albums auf eBay für horrende Preise die Besitzer wechselt. Mit diesem Reissue gibt's eine groß(artig)e Platte nun endlich wieder zum kleinen Preis.



-Simon Mahler-



 
 
Mehr Infos...
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister