Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen






 
Tonträger-Review
 
Belle And Sebastian - The BBC Sessions

Belle And Sebastian - The BBC Sessions
Jeepster/Soulfood
Format: 2CD

Schön, dass Belle And Sebastian nach ihren legendären Frühwerken irgendwann das Label gewechselt haben! So ist sichergestellt, dass wir auch weiterhin mit Werken aus der "Isobel Campbell-Phase" der melancholischen schottischen Pop-Großmeister versorgt werden - und sei es nur, um die Kassen von Jeepster Records klingeln zu lassen. Die nun veröffentlichten Radiosessions umfassen Belle And Sebastian-Auftritte in den Studios der englischen BBC in den Jahren 1996, 1997, 1998 und 2001. Die Unterschiede zu den Studioversionen sind bei den ersten drei Sessions oft marginal (was natürlich Klassiker wie "Dylan At The Movies", "Seymour Stein" oder "Sleep The Clock Around" nicht schlechter macht), richtig interessant allerdings sind die vier Songs, die das Musikerkollektiv 2001 für John Peel einspielte. Nicht nur, dass es die letzten Aufnahmen der Band mit Isobel Campbell sind, nein, im Gegensatz zu früheren BBC-Stippvisiten handelt es sich bei diesen Songs um anderweitig unveröffentlichte Stücke, darunter die zuckersüße, von Campbell gesungene Ballade "Nothing In The Silence" und die schwärmerische Go-Betweens-Hommage "Shoot The Sexual Athlete".

Seltsamerweise nur in der Limited Edition liegt dem Album noch ein zweiter Silberling bei, der eigentlich sogar interessanter ist als die Studiosessions, enthält er doch ein weihnachtliches Radiokonzert aus Belfast, aufgenommen im Dezember 2001, bei dem die Band sich nicht nur auf die Hits ihrer Frühphase - darunter "Me And The Major", "The Boy With The Arab Strap" und "Legal Man" - verließ, sondern ihr fünfzigminütiges Set auch mit feinen Coverversionen ausstaffierte. Los geht's gleich mit "Here Comes The Sun" von den Beatles, und bei der Zugabe beweisen Belle And Sebastian Situationsgespür, indem sie es bei "The Boys Are Back In Town" unerwartet heftig krachen lassen. Dass Thin Lizzy aus Dublin und nicht Belfast stammen, spielt dabei kaum eine Rolle. Das unerwartete Highlight allerdings ist eine weitere Fremdkomposition, gesungen von einem Zuschauer namens Barry. Damals holte die Band nämlich allabendlich jemanden aus dem Publikum auf die Bühne, um spontan wilde Coverversionen zu improvisieren. Mit Barry, der seine Sache ganz fantastisch macht, spielen Belle And Sebastian doch tatsächlich "Waiting For The Man" von The Velvet Underground, und sie tun es mit größtem Unterhaltungswert (und erstaunlich perfekt). Will meinen: Das reguläre Album ist prima, die Limited Edition ihr Geld wirklich wert!



-Simon Mahler-




 
 
 

Copyright © 1999 - 2020 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister