Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
Yeah Yeah Yeahs - Cool It Down

Yeah Yeah Yeahs - Cool It Down
Secretly Canadian/Cargo
Format: LP

Äh, ja! Nach neun Jahren Auszeit gibt es mit dem nach einem unbekannteren Velvet Underground-Song benannten "Cool It Down" nun plötzlich ein fünftes Album des legendären Postpunk-turned-Dreampop-Trios Yeah Yeah Yeahs. Persönliche Gründe für die Auszeit ließen sich wohl konstruieren: Karen O und Drummer Brian sind jeweils Eltern geworden, sowohl Karen wie auch Nick Zinner beschäftigten sich mit Kollaborationen und Solo-Projekten. Brian gründete obendrein ein eigenes Plattenlabel und betätigte sich dort geschäftlich. Und als sich Nick und Karen Anfang 2020 darüber unterhielten, wie es wohl wäre, gemeinsam wieder an Musik zu werkeln, kam die Pandemie.

Musikalisch indes gibt es keinen wirklich nachvollziehbaren Grund für die lange Pause, denn grundsätzlich neu aufstellen tut ich das Trio nicht - und auch zu den gitarrenlastigen Roots kehren die Yeahs nicht zurück. Stattdessen gibt es jene Art von hymnisch ausgelegtem Dreampop, auf den die Band 2009 mit ihrem dritten Album "It's Blitz!" umgestiegen sind. Tatsächlich klingen die Yeah Yeah Yeahs 2022 mehr nach Beach House als einer ihrer früheren Inkarnationen. Was im Vergleich zu älteren Scheiben indes auffällt, ist die zurückhaltende, melancholische Grundtendenz. Das Album heißt nicht umsonst "Cool It Down", denn Karen O beschäftigt sich in Songs wie "Spitting Off The Edge Of The World" (in dem sie sich mit Perfume Genius zusammen tat), "Burning" oder "Different Today" mehr oder minder deutlich (und in anderen Songs wie "Wolf" oder "Lovebomb" allegorisch) mit den aktuell omnipräsenten Krisenszenarien - insbesondere der Umweltzerstörung und deren Konsequenzen für zukünftige Generationen. Eine dennoch kämpferische Note ergibt sich aus der Spannung der hinter dem Rücken geballten Faust - nicht aber aus der offensiven Darstellung mittels Druck und Lautstärke. Letzteres ist auch gar nicht angebracht, denn in Sachen Melodie, Harmonie, Atmosphäre - und nicht zuletzt songwriterisch - legen die Yeah Yeah Yeahs ihr bisheriges Magnum Opus vor.


-Ullrich Maurer-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2022 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister