Gaesteliste.de Internet-Musikmagazin



SUCHE:

 
 
Gaesteliste.de Facebook Gaesteliste.de Instagram RSS-Feeds
 
Tonträger-Archiv

Stichwort:
Platten der Woche anzeigen




 
Tonträger-Review
 
David Bowie - Reality

David Bowie - Reality
Columbia/Sony Music
Format: CD

Vielleicht haben die für ihn eher richtungslosen neunziger Jahre ja einen fruchtbaren Effekt gehabt, denn jetzt, wo Bowie seine Vorlieben für grandiose und auch naive Melodien wieder entdeckt hat (das Chamäleon ist wieder da), machen die Soundexperimente mit fauchenden Synthies, gesprenkelten Samples und verfremdeten Drumloops im Kontext schließlich Sinn. Natürlich hilft es auch, dass Altmeister Visconti seine schützende Hand über die Bowie'sche Ideenvielfalt hält und Sorge trägt, dass nichts aus dem Ruder läuft. Ganz en passant finden sich auch Nuancen, die neu erscheinen: So basieren etliche Tracks soundmäßig auf schnarrenden, hart gespielten, verfremdeten akustischen Gitarren und mit dem Titeltrack wagt sich der Meister sogar an ein jazziges Stück heran. Beeindruckend ist mittlerweile die Wahl der Cover-Versionen, die sich Bowie vornimmt. Ehrte er auf der letzten CD Neil Young und Frank Black, so lüpft er auf dieser - ziemlich respektvoll, aber mit einem deutlichen Bowie-Stempel - seinen Hut vor George Harrison und Jonathan Richman. Das zeigt, dass der Mann nicht nur was von Musik versteht, sondern dass er diese nach wie vor auch liebt und schätzt. Ansonsten bietet dieses Werk mehr potentielle Hits, als alle seine Werke der letzten Dekade zusammen. Besonders das poppige "Days" und der treibende Opener "New Killer Star" empfehlen sich hier. "Reality" ist somit weniger erratisch gelungen als "Heathen" und knüpft dort an, wo Bowie zur Renaissance in den 80ern zur Hochform auflief.


-Ullrich Maurer-



 
 
 

Copyright © 1999 - 2021 Gaesteliste.de

 powered by
Expeedo Ecommerce Dienstleister

Expeedo Ecommerce Dienstleister